Schnelles
Internet

News

08.01.2016

Zwei neue POPs in Zug

Erweiterung unserer redundanten Netzwerkinfrastruktur nach Zug

Ende 2015 haben wir in Zug zwei neue Standorte (Point of Presence) in Betrieb genommen, um künftig auch in Zug redundante Hochgeschwindigkeitsanbindungen realisieren zu können. Auf den beiden Glasfaser-Strecken, welche Zug im Ring erschliessen, wurde auch bereits DWDM Equipment installiert. Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.

06.01.2016

FTTT - Fiber to the Tent?

Mit Lichtgeschwindigkeit ins Pfadizentrum

Das internationale Pfadfinder-Zentrum (KISC) in Kandersteg wurde mit einem direkten Glasfaseranschluss ab dem NTS POP Kandersteg pünktlich auf Weihnachten 2015 erschlossen.
Von dieser schnellen Internet Anbindung profitieren einerseits die Mitarbeiter des KISC sowie künftig auch die Gäste via WLAN.

26.11.2015

NTS goes 100G

Ausbau unserer DWDM-Strecken mit 100G Technologie

Zusammen mit unserem Lieferanten Deltanet werden wir in den nächsten Wochen unser bestehendes DWDM-Netzwerk mit kohärenten 100 Gbps Verbindungen ergänzen.
In einem ersten Schritt werden wir fünf Datacenters auf unseren Metro-Ring Bern-Zürich-Basel-Bern mit den neuen Schnittstellenkarten ausrüsten.
Bereits vor 10 Jahren haben wir mit Deltanet als Lieferanten unsere ersten WDM Transport-Netzwerke gebaut und wir freuen uns sehr auf eine Fortführung dieser bewährten Partnerschaft auch im 100Gbps-Zeitalter.

12.08.2015

Unser erster Lehrling ist da

Wir begrüssen herzlich unseren neuen Mitarbeiter Michael Teuscher. Er startet diese Woche bei uns eine Lehre als Informatiker Fachrichtung Applikationsentwicklung.

Allerdings ist unser jüngster Mitarbeiter erst in einem Jahr bei uns im Büro oder am Telefon anzutreffen. Bis dann besucht er das Basislehrjahr beim ICT Berufsbildungscenter.

23.07.2015

NTS hilft bei der Stabilisierung des Schweizer Stromnetzes

Nach einer ungeplanten Reaktorschnellabschaltung im AKW Gösgen haben unsere Notstrom-Diesel am 13. Juli entsprechende Regelenergie geliefert

Die Notstrom-Dieselgeneratoren unserer Rechenzentren sind in einem sogenannten Regelenergie-Pool ins Schweizer Hochspannungsnetz, welches von der SwissGrid betrieben wird, integriert.
Bei Netzinstabilitäten wie zum Beispiel am vergangenen 13. Juli, welche unter anderem durch Ausfälle von grossen Kraftwerken entstehen, liefern andere Energieerzeuger die benötigte Leistung, welche als Reserven vorgehalten werden.
Durch eine Fehlmanipulation wurde das AKW Gösgen automatisch abgeschalten und vom Netz getrennt. Dadurch fehlte circa ein Gigawatt im schweizerischen Stromnetz. Ein Teil davon wurde durch unsere Netzersatzanlagen (Notstrom Diesel) erzeugt und ins Netz eingespeist. Mit diesem Abruf wurde der monatliche Testlauf und damit sämtliche Prozesse inklusive Alarmierung und automatische Nachbetankung live getestet.